Reisen mit einem Assistenzhund | Finnair

Reisen mit einem Assistenzhund

Ihr Blinden-, Signal- oder Begleithund darf kostenlos mit Ihnen an Bord aller unserer Flüge reisen.

Assistenz- und Begleithunde

Bestimmte Arten von Assistenz- und Begleithunden dürfen auf unseren Flügen in der Kabine mitgeführt werden. 

In der Kabine zugelassene Assistenzhunde 

Erforderliche Dokumente 

Weitere Einschränkungen 

Blinden- und Signalhunde, die Menschen mit Seh- oder Hörbehinderungen helfen 


-


-

Diabetes- und Anfalls-Warnhunde 

Ausbildungszertifikat 

-

Hunde, die ausgebildet wurden, um Menschen mir einer körperlichen Behinderung im täglichen Leben zu unterstützen 

Ausbildungszertifikat 

-

Psychiatrische Begleithunde* 

Formulare des US-Verkehrsministeriums  

Nur auf Direktflügen in die/aus den USA zulässig 

Auf unseren Direktflügen in die oder aus den Vereinigten Staaten dürfen Passagiere mit einem psychiatrischen Begleithund, der individuell für die Durchführung von Aufgaben für eine berechtigte Person mit Behinderung ausgebildet wurde, reisen. Bitte beachten Sie, dass Sie das U.S. DOT Service Animal Air Transportation-Formular ausfüllen müssen. Füllen Sie außerdem bitte das U.S. DOT Service Animal Relief Attestation Form aus, wenn das Tier auf einem Flug befördert wird, der mindestens 8 Stunden dauert.  

Bitte beachten Sie, dass Tiere zur emotionalen Unterstützung nicht mehr als Begleittiere gemäß den Bestimmungen des US-Verkehrsministeriums (United States Department of Transportation, DOT) klassifiziert sind und Finnair die Klassifizierung von Tieren zur emotionalen Unterstützung nicht mehr akzeptieren oder berücksichtigen kann. 

In der Kabine zugelassene Begleithunde * 

Erforderliche Dokumente 

Weitere Einschränkungen 

Drogenspürhunde 

Ausbildungszertifikat und Erklärung des Einsatzes 

Nur bei offiziellen Durchsuchungs- oder Rettungseinsätzen in der Kabine erlaubt 

Spür- und Rettungshunde 

Ausbildungszertifikat und Erklärung des Einsatzes 

Nur bei offiziellen Durchsuchungs- oder Rettungseinsätzen in der Kabine erlaubt 

* Begleithunde, die nicht in im Rahmen eines offiziellen Spür- oder Rettungseinsatzes reisen, müssen im Frachtraum des Flugzeugs befördert werden. 

Während des Flugs 

Ihr Assistenz- oder Begleithund darf sich während des Fluges im Bodenbereich vor Ihrem Sitzplatz aufhalten. Bei leuchtendem Anschnallzeichen sollte der Hund unter dem Sitzplatz vor Ihnen liegen. Wenn Sie erfahren möchten, ob in der Kabine genügend Platz für Ihren Hund ist, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice, um weitere Informationen zu erhalten.  

Wir hoffen, dass Ihnen diese Checkliste bei der Vorbereitung Ihres Flugs mit Ihrem Assistenz- oder Begleithund hilft: 

  • Um eine reibungslose Abreise und Ankunft an Ihrem Reiseziel zu gewährleisten, stellen Sie bitte sicher, dass Ihr Hund alle hygienischen und gesundheitlichen Anforderungen in den Abflug- und Ankunftsländern erfüllt.  
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Unterlagen bereit haben. 
  • Da das Fliegen für Tiere aufregend sein kann, sollte sichergestellt werden, dass Ihr Hund an das Reisen und die wechselnden Situationen unterwegs gewöhnt ist.  
  • Um anderen zu zeigen, dass Ihr Hund ein Assistenzhund ist, empfehlen wir, ihm ein entsprechendes Geschirr oder Ähnliches anzulegen. 

Teilen Sie uns mit, dass Sie mit Ihrem Hund reisen 

Bitte informieren Sie uns mindestens 48 Stunden vor Ihrem Flug über das Formular für besondere Unterstützung oder teilen Sie unserem Kundenservice die Mitnahme Ihres Hundes mit. Wir werden Sie bitten, einige Angaben zu Ihrem Hund zu machen, einschließlich seiner Rasse und Größe. Sie können den Status Ihrer Anfrage zur Mitnahme eines Assistenz- oder Diensthundes unter Buchung verwalten nachverfolgen und dort die Bestätigung einsehen, sobald sie erteilt wurde. 

Navigiert zu Seite: Reisen mit einem Assistenzhund