Flüge nach
Ho-Chi-Minh-Stadt

Flug ab
Flug nach
SGN
Passagiere
1 Erwachsener
Reiseklasse
Economy Class
Abflugdatum
Rückflugdatum
Preise ab

REISEFÜHRER – HO-CHI-MINH-STADT

In den letzten Jahren hat Vietnam explosionsartig an Beliebtheit als Reiseziel gewonnen. Seitdem offenbart auch Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) seine Geheimnisse der Welt. Diese laute, lebhafte und doch faszinierende Stadt lockt Reisende mit ihrem exotischen Charme und ihren noch unentdeckten Sehenswürdigkeiten. Mit dem Reiseführer zu Ho-Chi-Minh-Stadt von Finnair erhalten Sie einen Einblick in diesen angesagten neuen Zielort in Asien.

Das zweifellos imposanteste Gebäude der Stadt ist der Wiedervereinigungspalast. Er hat einen besonderen Platz in der Geschichte der Stadt und des ganzen Landes. Der ehemalige Präsidentenpalast Südvietnams ist ein Fenster in die Vergangenheit vor der Wiedervereinigung des Landes. Die vom Krieg gezeichnete Geschichte Vietnams spielt eine traurige und wesentliche Rolle in der Zusammensetzung des Landes. Die Auswirkungen dieser schrecklichen Zeit können Sie im Kriegsopfermuseum verfolgen. Hier sehen Sie Kriegsgeräte beider Seiten sowie Informationen und Ausstellungen (einige von ihnen schockierend), die mehr Licht in diesen Konflikt bringen. Doch auch die Moderne hat ihren Platz gefunden, beispielsweise im Ben Thanh-Markt, dem größten und bekanntesten Markt der Stadt. Hier finden Sie Hunderte von Marktschreiern, können köstliche frische Lebensmittel erwerben und mit den Verkäufern um Schmuckstücke feilen – wenn Sie sich trauen. Religion bildet einen wichtigen Teil der vietnamesischen Gesellschaft, und viele Pagoden in der gesamten Stadt bieten Buddhisten einen Platz zum Beten. Begeben Sie sich nach einem langen Tag hinauf zum Saigon Skydeck, und genießen Sie einen fantastischen Blick über die nächtliche Stadt.

Cu Chi-Tunnel: Einen Tagesausflug von der Stadt entfernt können Sie hier erleben, wie der Guerilla-Krieg in den beengten unterirdischen Tunneln sich wirklich angefühlt hat. Zudem erfahren Sie hier mehr über den Krieg selbst.

Dalat: Hoch oben in den Bergen liegt dieser Rückzugsort, der wohlhabenderen Europäern schon seit Langem als Zuflucht vor der erdrückenden Feuchtigkeit und Hitze der Stadt dient.

Entspannung am Strand: Vũng Tàu und Mũi Né sind beliebte Wochenendziele für Einheimische und Besucher gleichermaßen. Hier finden Sie palmengesäumte Strände und Sonne für eine erholsame Pause von der Hektik der Stadt.

Shopping in Ho-Chi-Minh-Stadt ist ein Erlebnis für sich. Das definitiv nicht westliche geprägte Einkaufserlebnis umfasst ein großes Angebot an Waren, insbesondere traditioneller Güter.

Märkte: Es gibt viele Märkte in der Stadt, die eine Vielzahl lokaler Waren (sowie billiger Kopien) feilbieten. Einige konzentrieren sich u. U. auf ein bestimmtes Thema, wie Lebensmittel, während andere auf Touristen abgestimmte Waren im Angebot haben. Hier können Sie nach Herzenslust feilschen.

Straßenverkäufer: Vietnamesische Händler verkaufen einfach alles über ihre Karren und Buden am Straßenrand. Scheuen Sie sich nicht, einen Blick auf die Waren zu werfen. Hier finden Sie alles von handgemachter Kunst über Kitsch bis hin zu ausgezeichnetem Street Food.

Traditionelle Waren: Vietnam ist für traditionelle Waren aus Holz und Seide bekannt. Geschnitzte Stücke und handgefertigte Textilien sind ein erlesenes Geschenk. Stellen Sie nur sicher, dass Sie auch für echte Waren bezahlen, nicht für eine teure Kopie.

Shopping im westlichen Stil: Sie sind sicherlich nicht häufig vertreten, aber an einigen Orten in der Stadt können Sie ein westliches Einkaufserlebnis genießen, wie beispielsweise am Saigon Square. Rechnen Sie nicht mit einem ausgewachsenen Kaufhaus, aber das ein oder andere Schnäppchen werden Sie sicher finden.

Die vietnamesische Küche erfreut sich weltweit sich schnell wachsender Popularität, insbesondere die traditionellen Suppengerichte und Frühlingsrollen. Diese bilden einen guten Anfang, aber scheuen Sie sich nicht, einen Schritt weiter zu gehen und die riesige Auswahl an Geschmacksrichtungen zu probieren.

Bánh mì kẹp thịt: Dieses einfache inzwischen weltweit beliebte Baguette ist in unzähligen Geschmacksrichtungen und Stilen erhältlich. In der Regel ist es mit Fleisch und Gemüse gefüllt und mit Koriander und Pfeffer garniert.

Phở: Dieses ebenfalls sehr beliebte Suppengericht ist eine Kombination aus Fleisch (meist Rindfleisch), Gemüse und leckerer heißer Brühe. Das müssen Sie in Ho-Chi-Minh-Stadt unbedingt probiert haben.

Gebäck: Der französische Einfluss auf das Land ist heute noch deutlich in den Speisen zu spüren, nicht zuletzt bei den überraschend aufwändigen vietnamesischen Gebäcksorten. Hier finden Sie alle traditionell französischen Favoriten sowie lokale Abwandlungen davon. Verwöhnen Sie sich beispielsweise mit vietnamesischen Donuts.

Bún bò Huế: Eine traditionelle Suppe mit Fadennudeln und Rindfleisch. Ähnlich wie Phở, verfügt aber über einen unverkennbaren Stil und Geschmack.

Cháo: Dieser in anderen Teilen Asiens als Congee bekannte Reisbrei mag auf den ersten Blick nicht appetitlich erscheinen, ist aber ein sehr beliebtes herzhaftes Gericht. Versuchen Sie die Varianten mit Fisch und Rindfleisch, die die Einheimischen bevorzugen.

Cà phê sữa đá: Diese vietnamesisch Variante von Eiskaffee besteht aus reinlich gesüßter Kondensmilch. Genießen Sie diesen süßen Kick an einem schwülen Nachmittag.

In Ho-Chi-Minh-Stadt werden Sie dem Verkehr nicht entkommen. Sie können sich nur an ihn anpassen.

Zu Fuß: Wie die Einheimischen bewegen die meisten Reisenden sich zu Fuß in der Stadt fort. Der Verkehr im Stadtzentrum ist problematisch. Rechnen Sie also jederzeit mit vorbeirauschenden Fahrzeugen. Einige Teile der Stadt sind fußgängerfreundlich, jedoch müssen Sie oft zusammen mit Autos und Rikschas auf der Straße gehen. Wenn Sie Zweifel haben, folgen Sie den Einheimischen.

Fahrrad-Rikscha: Diese dreirädrigen Fahrzeuge eignen sich hervorragend, um die Atmosphäre der Stadt aufzusaugen, während Ihr Fahrer sie rasant durch die Stadt fährt. Die Passagiere sitzen in diesen offenen Fahrzeugen vorne und genießen so eine tolle Aussicht.

Moped: Für wenig Geld können Sie eine Fahrt mit einem Moped oder Motorrad erstehen. Dieses zwanglose Transportmittel ist zwar gefährlich, bietet aber eine schnelle und einfache Möglichkeit, in der Stadt voranzukommen. Mit dem eigenen Motorrad sollten Sie nur fahren, wenn Sie mit extrem dichten Verkehr vertraut sind.

Taxis: Taxis sind günstig, zahlreich vorhanden und können Sie überallhin bringen. Wenn Sie ein Taxi auf der Straße anhalten, vereinbaren Sie den Preis immer im Voraus und stellen Sie sicher, dass der Fahrer Ihr endgültiges Reiseziel kennt. Aufgrund des Verkehrs kann die Fahrt recht langsam sein, aber das geht allen anderen ebenfalls so. Üben Sie sich in Geduld.

Ja
Vâng
Nein
Khong
Hallo
Chào
Auf Wiedersehen
Tam biêt
Vielen Dank
Cám on
Entschuldigung
Xin lỗi

Währung: Vietnamesische Dong (VND)

Elektrizität: 220 Volt, 50 Hz, Stecker vom Typ A, C oder G

Trinkgeld: Nicht erwartet, aber sehr gern gesehen.

Kartenzahlung: Bringen Sie Bargeld mit, da Kreditkarten nur in Hotelketten und Kaufhäusern akzeptiert werden.

Zeitzone: Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam) UTC/GMT + 7 Stunden

Wasser: Trinken Sie Wasser in Flaschen, und vermeiden Sie Eis in Getränken.

Internationaler Flughafen Tan Son Nhat (SGN)

Der Flughafen befindet sich sechs Kilometer nördlich von Ho-Chi-Minh-Stadt entfernt.

  • Die Check-In-Schalter werden 3 Stunden vor Abflug geöffnet.
  • Die Check-In-Schalter werden 1 Stunde vor Abflug geschlossen.


Navigiert zu Seite: Ho-Chi-Minh-Stadt