Passagiere mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität

Bitte informieren Sie uns im Voraus über Behinderungen, wenn Sie besondere Betreuung benötigen, damit wir einen angenehmen Flug sicherstellen können. Bei Bedarf stellen wir Ihnen einen Assistenten bereit, der Ihnen bei der Fortbewegung am Flughafen und auf dem Weg zum Flugzeug behilflich ist.

Flugbuchung

Wir empfehlen Ihnen, uns zum Zeitpunkt der Buchung über Ihre Behinderung, oder wenn Sie besondere Betreuung am Flughafen und/oder im Flugzeug benötigen, zu informieren.

Fluggäste mit einer Behinderung oder mit eingeschränkter Mobilität, die eine Betreuung benötigen, teilen uns dies bitte mindestens 48 Stunden vor Abflug mit. Sie erreichen uns unter unserer lokalen Servicenummer, oder Sie können dieses Formular ausfüllen. In Finnland lautet die lokale Servicenummer 010 804 042. Passagiere von Ferienflügen (Flugnummer AY1000) wenden sich bitte direkt an ihren Reiseveranstalter.

Bei einer ernsthaften Krankheit sollten Sie uns vor dem Flug informieren. Weitere Informationen finden Sie unter Flugeinschränkungen durch Krankheit.

Wenn Ihre Bewegungsmöglichkeit eingeschränkt ist, transportieren wir alle Geräte kostenlos, die für Ihr Wohlbefinden erforderlich sind, sofern Sie diese Geräte zum Zeitpunkt Ihrer Reservierung angeben und im Frachtraum des Flugzeugs ausreichend Platz vorhanden ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Gepäck.

Betreuung für behinderte Passagiere

In der Europäischen Union fällt es in den Verantwortungsbereich des Flughafens, Passagiere mit Körperbehinderungen und eingeschränkter Mobilität zu betreuen. Wenn Ihre Mobilität eingeschränkt ist, werden Sie vom Flughafen in den Terminal-Gebäuden, Parkplätzen und anderen öffentlichen Plätzen betreut. Bei Bedarf betreut Finnair Sie beim Check-In, bei der Sicherheitskontrolle, bei der Grenzkontrolle, bei der Fortbewegung im Abflugbereich und beim Einstieg ins Flugzeug.

Eine Person mit eingeschränkter Mobilität umfasst alle Personen, deren Mobilität dauerhaft oder zeitweise aufgrund eines körperlichen Unvermögens (sensorisch oder lokomotorisch), einer geistigen Behinderung, des Alters, eines verminderten Seh- oder Hörvermögens sowie anderer Behinderungsursachen eingeschränkt ist und die daher besondere Betreuung am Flughafen benötigen. Dieser Betreuungsdienst steht Personen mit eingeschränkter Mobilität kostenlos zur Verfügung.

Ankunft am Flughafen

Bei Bedarf trifft Sie ein Assistent bei Ihrer Ankunft am Flughafen Helsinki. Alternativ können Sie sich auch direkt zum Check-In-Schalter begeben.

Wenn Sie Hilfe benötigen, begeben Sie sich mindestens 2 Stunden vor Abflug an einen mit dem internationalen Behindertenzeichen gekennzeichneten Abholsammelpunkt. Abholsammelpunkte befinden sich in den Parkhäusern P3 (Ebene 2) und P5 (Ebene -2), auf der Abflugebene außerhalb von Terminal 2 sowie im Check-In-Bereich 201 – 232. Behindertenparkplätze stehen ebenfalls zur Verfügung.

Wenn Sie keine Hilfe benötigen, um zum Check-In-Schalter zu gelangen, aber während oder nach dem Check-In Hilfe benötigen, stellen Sie sicher, dass Sie sich mindestens eine Stunde vor Abflug am Check-In-Schalter befinden.

Am Flughafen

Am Flughafen Helsinki gibt es einen eigenen Check-In-Schalter für hilfebedürftige Passagiere. Der Schalter ist mit einem Text für Passagiere, die eine besondere Betreuung benötigen, und entsprechenden Symbolen versehen. Auf Wunsch hilft unser Personal Ihnen beim gesamten Weg vom Check-In-Schalter bis zum Flugzeug.

Wenn Sie besondere Betreuung benötigen, dürfen Sie vor den anderen Passagieren in das Flugzeug einsteigen, damit ihnen das Kabinenpersonal in Ruhe helfen kann und erfährt, welche Unterstützung während des Fluges gegebenenfalls benötigt wird. Daher ist es wichtig, dass Sie sich frühzeitig am Abflugsteig einfinden, spätestens zur auf der Bordkarte angegebenen Einstiegszeit.

Während Ihres Fluges

Passagiere mit eingeschränkter Mobilität werden überwiegend am Fenster platziert.

Finnair stellt keine Hilfsgeräte, wie Sitzauflagen, zur Verfügung. Sie müssen daher in der Lage sein, auf den normalen Flugzeugsitzen zu sitzen.

Alle unsere interkontinentalen Flüge mit Maschinen des Typs Airbus A340-300 und A330-300 sind mit einem Rollstuhl für den Toilettenbesuch ausgestattet.

Wenn Sie Unterstützung bei der Einnahme von Medikamenten oder Mahlzeiten, beim Toilettenbesuch, beim Aufstehen oder Kommunizieren benötigen, müssen Sie von einer eigenen Begleitperson betreut werden.

Nach dem Flug

Bei der Ankunft an Ihrem Zielort werden Sie von einem Mitarbeiter abgeholt, der Ihnen dabei behilflich ist, Ihre Reise fortzusetzen. Wenn Sie beim Aussteigen aus dem Flugzeug Hilfe benötigen, geschieht dies, nachdem die anderen Passagiere das Flugzeug verlassen haben, sodass wir mehr Platz und Zeit haben, um Ihnen behilflich zu sein.

Nach dem Ausstieg werden Sie auf dem gesamten Weg zu Ihrem nächsten Transportmittel betreut (Anschlussflug, Auto, Taxi oder Bus).

Beschwerden zu besonderen Bedürfnissen auf US-Flügen

Abschnitt 382 des US Air Carrier Access Acts (ACAA) verbietet die Diskriminierung wegen einer Behinderung bei Flugreisen und findet auf Fluggesellschaften Anwendung, welche die USA anfliegen. Während der Betriebsstunden der Flüge aus den und in die USA befinden sich am Flughafen Helsinki und am JFK International Airport ausgebildete Sachbearbeiter zur Lösung von Beschwerdefällen.

Wenn Sie nach Ihrem Flug eine Beschwerde einreichen müssen, sollten Sie sich an die Finnair-Kundendienstabteilung in Helsinki wenden – verwenden Sie dazu bitte das Feedback-Formular.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
Wir verwenden Cookies, um die Benutzererfahrung für Sie zu verbessern. Wenn Sie diese Seite verwenden, erklären Sie sich mit der Platzierung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Website im Abschnitt Cookies und Datenschutzrichtlinien sowie in den Nutzungsbedingungen.